Hier wollen wir euch unsere Konzepte, Studien und Eigenentwicklungen vorstellen
© 2012 Arashi Innovation

 

Das Takezawa Dreieck 竹澤三角

© 2012 Arashi Innovation

Wir wollen uns nun einer unserer Eigenentwicklungen zuwenden, dem Takezawa-Dreieck, benannt nach Dr. Takezawa, welche dieses wunderbare Konstrukt zur Absicherung und Kontrolle entwickelt hat. Es ist kein Ersatz für Risikomangement, dient jedoch der Risikoidentifikation sowie der Behebung der Schwachstellen. Das Takezawa Sankaku, wie es auf Japanisch heisst, ist in seiner Anwendung ein Instrument für aufstrebende oder bereits etablierte Unternehmen im mittleren und oberen Bereich. Es ist ein Analysetool, um etwaige Schwächen aufzuzeigen, ähnlich der SWOT-Analyse. Doch dient das Takezawa Sankaku der Absicherung des Unternehmens gegen negative Einflüsse von aussen (K-Faktoren), höhere Gewalt, politische Umstürze oder andere Unvorhersehbarkeiten. Man kann es aber auch dazu benutzen, das Unternehmen vor inneren Gefahren zu schützen. Das Takezawa Sankaku stützt sich auf die Regel der 3. Was das genau ist und vorher sie stammt, darauf wollen wir jetzt ein wenig genauer eingehen.

Die Regel der 3

Aus dem Survival stammt die Idee der dreifachen Absicherung gegenüber allen möglichen Einflüssen, um in einer Notfallsituation überleben zu können. Mit einem kleinen Beispiel kann man dies anschaulich erklären. Wasser ist für jedes Lebewesen überlebenswichtig. Schon nach wenigen Tagen ohne ausreichende Wasserzufuhr bekommt jeder Organismus starke Problem, die unweigerlich zum Tod führen müssen. Wir modernen und zivilisierten Menschen verlassen uns darauf, dass zuhause immer Trinkwasser aus der Leitung kommt, dabei ist das gar nicht so selbstverständlich. Wahrscheinlich haben schon viele von euch miterlebt, wie bei Aushubarbeiten ein Wasserrohr beschädigt wurde. Bis zur Reparatur desselben können viele Stunden vergehen. Sehr ärgerlich, wenn man gerade kochen möchte oder voll Schaum unter der Dusche steht. Der sogenannte „Prepper“ (aus dem Englischen „Preparedness“) hat für solche und noch viel schlimmere Szenarien vorgesorgt. Er wendet die Regel der 3 an:

a) Trinkwasser aus der Leitung

b) Trinkwasser als Mineralwasserflaschen im Keller

c) Trinkwasser durch Wasserenahme im nahegelegenen Bach und Wasserentkeimung

Er hat also dafür vorgesorgt, dass er überleben und zumindest eine bestimmte Zeit überbrücken kann. Der Prepper geht noch viel weiter und lagert Nahrungsmittel an 3 verschiedenen Orten, er sucht sich 3 verschiedene Zufluchtsorte, 3 verschiedene Fluchtrouten. Das kann man ins Unendliche fortsetzen. Natürlich geht nicht jeder Prepper so weit, aber es macht wirklich keinen Sinn, seine Überlebensausrüstung nur an einem einzigen Ort zu lagern. Wenn das Katastrophenszenario eintritt, ist möglicherweise der Zugang dahin versperrt. Dann nützen einem die besten Vorräte nichts.

Takezawasankaku main Konzepte

Das Takezawa Dreieck 竹澤三角  © 2012 Arashi Innovation

  Das Takezawa Sankaku besteht aus 3 Dreiecken, welche die 3 voneinander unabhängigen Absicherungseinheiten darstellen. Zusammengenommen dienen sie der Absicherung des Unternehmens, deshalb werden die 3 kleinen Dreiecke von einem grossen Dreieck umrahmt, welches die Schutzmauer selbst darstellt. Wir werden sehen, dass es in nahezu allen Bereichen möglich ist, das Takezawa Dreieck als Instrument zur Absicherung zu nutzen. Dr. Takezawa hat ein visuelles System entwickelt, das fehlende Absicherungseinheiten im Gesamtkonzept des Unternehmens gut sichtbar darstellt:

Takezawasankaku island main Konzepte

An welchen Anwender richtet sich diese Methode?

Grundsätzlich kann das Prinzip des Takezawadreiecks von jedem angewandt werden. Für Unternehmen, die bereits Lean anwenden oder sich in der Umsetzungsphase befinden, ist das Takezawadreieck ein mächtiges Tool, die Zukunft des Unternehmens zu sichern. Unsere Methode erlaubt es Auditoren, eine Firma ähnlich wie eine Ratingagentur zu bewerten, nur dass wir noch einen Schritt weiter gehen, da wir nicht nur bewerten, sondern konkret Probleme und Unsicherheiten aufzeigen können, die beseitigt werden müssen, um ein absolut solides Unternehmen zu haben.

Welche Vorteile hat diese Methode?

Das Prinzip der Anwendung des Takezawadreiecks ist eine Ergänzung zum Lean Management. Man kann die Methode auch einzeln anwenden, aber in Kombination mit Lean, dem Arashi Saisei Junjo und dem Toyota Prodution System kann man sein Unternehmen relativ unangreifbar machen. Die Umsetzung erfolgt nicht von heute auf morgen, sondern folgt dem Prinzip vom Kaizen der kleinen Schritte, also ständiger Verbesserung. Das Grundziel muss sein, auf eventuelle Bedrohungen in der Zukunft vorbereitet zu sein und einen Vorsprung auf die Konkurrenz zu haben.

Wie arbeitet man mit dem Takezawa Sankaku?

Zuallererst ist es notwendig, den IST-Zustand zu erfassen! Dies kann durch vielfältige Methoden geschehen und muss jedem Einfluss angepasst werden. Der K-Faktor ist die Gefahr, gegen die man das Unternehmen absichert (K-Faktor 危険 因子 jap. Kikeninshi = Gefahrenfaktor)Eine sehr hilfreiche Methode kann die SWOT-Analyse sein, denn wenn ich meine Schwächen, Stärken, Risiken und Chancen kenne, kann ich mich besser auf den Einsatz des Takezawa Sankaku vorbereiten.

Vom Unternehmen selbst ausgehend, definiert man die Themenbereiche, welche abgesichert werden müssen. Nach der Festlegung derselben erstellt man eine Liste aller K-Faktoren

Die K-Faktoren fasst man in Themenbereichen zusammen

Takezawasankaku Themenbereiche Konzepte

Die eigentliche Anwendung

Sobald man sich darüber im Klaren ist, was genau man absichern möchte, stellt man sich folgende Fragen, die man sehr genau analysieren sollte:

  1. 1) Kann ich meinen K-Faktor überhaupt absichern?
  2. 2) Mit welcher Methode kann ich meinen K-Faktor am besten absichern?
  3. 3) Ist die Methode auch umsetzbar? Gibt es mehrere Alternativen?
  4. 4) Welche Kosten sind mit der Umsetzung verbunden?
  5. 5) Wie lange dauert die Umsetzung?
  6. 6) Verbessert oder verschlechtert sich dadurch der Arbeitsprozess?   

   

Takezawasankaku tricolor Konzepte

 

 

Blau    =    Gesichert     

Gelb    =    Befindet sich im Aufbau     

Rot    =    derzeit keine Absicherung

 

 

 

Jedes der 3 Dreiecke stellt eine Absicherungseinheit (AE) dar. Wir wenden die Farben Blau, Rot und Gelb an, um zu definieren, inwieweit eine AE bereits vorhanden (Blau), geplant (Gelb) oder eben nicht vorhanden ist (Rot). Das Ziel ist es, jeder AE die Farbe blau zuweisen zu können. Wir arbeiten derzeit an einem Ebook mit ausführlichen Erklärungen und praktischen Anwendungsbeispielen unserer Eigenentwicklung. Darin werden wir auch näher auf das praxisbezogene Tool “Takezawa Pyramide” eingehen.

 

Ein praktisches Beispiel des Takezawa Sankaku:

Ultimative Sicherheitsmassnahmen für ein Atomkraftwerk

Das Takezawa Dreieck als “Mission-Critical Disaster Prevention System”

Hätte eine Beinahe-Supergau wie in Fukushima verhindert werden können? Wir wollen im folgenden Beispiel unter Zuhilfenahme des Takezawa Sankaku versuchen, geeignete Gegenmassnahmen zu finden, um Ähnliches in Zukunft präventiv verhindern zu können. Eines der grössten Probleme in Fukushima stellte die ausreichende Kühlung der noch heissen Brennstäbe dar. Die Batterien reichen nur für eine bestimmte Zeit. Wenn die Generatoren nicht mehr mit Treibstoff befüllt werden können, bleibt uns nur eine sehr begrenzte Frist zur Verfügung, um den ultimativen Supergau zu verhindern. Hätte unser Tool Takezawa Sankaku in diesem Falle hilfreich sein können, um die relevanten Schwachstellen und Gefahrenquellen (K-Faktoren) präventiv zu identifizieren und zu eliminieren?

Das grösste Problem nach dem gewaltigen Tsunami stellte die Stromversorgung dar. Das soll unseren ersten Themenbereich darstellen.

 

Power Supply Konzepte

STROMVERSORGUNG

Wozu brauchen wir in einem A-Kraftwerk Strom? Natürlich hauptsächlich zur Kühlung. Das Kühlsystem braucht Elektrizität, um kontrolliert werden zu können und kontinuierlich frisches kühles Wasser in den Kreislauf zu pumpen. Woher stammt diese Elektrizität denn hauptsächlich? Von der STROMLEITUNG (POWER LINE)! Weil wir die Regel der 3 befolgen wollen, brauchen wir noch 2 weitere Stromquellen, um wenigstens für einen bestimmten Zeitrahmen für ausreichende Kühlung sorgen zu können. GENERATOREN und BATTERIEN!

Das AKW hatte die Stromversorgung durch diese 3 Methoden sichergestellt, doch wie wir leider miterleben mussten, gab es Probleme. Niemand hatte ein derart schweres Erdbeben erwartet. Doch das Erdbeben selbst war ja eigentlich gar nicht Fukushimas Problem. Es war der Tsunami! Die geballte Kraft des Wassers hat grosse Teile des Kraftwerks zuerstört und viele Wrackteile hinterlassen. Zum Glück funktionierten wenigstens die Batterien bis zum Eintreffen einer Hilfsmannschaft! Was können wir aus dieser Situation für ein Mission-Critial Disaster Prevention System lernen? Wir müssen sicherstellen, dass wir in Zukunft bei keinem AKW einen Ausfall der Stromversorgung erleben.

 

Powerline1 Konzepte

3 STROMLEITUNGEN (POWER LINES)

Aus diesem Grund wollen wir die STROMLEITUNG in 3 Teile aufsplitten!

Die Haupt-Stromversorgung erfolgt wie gehabt durch die normale STROMLEITUNG, aus dem Westen kommend. 2 Hilfs-Stromleitungen, welche wenigstens genügend Strom liefern können um den Kontrollraum und das Kühlsystem ausreichend versorgen zu können, erreichen das AKW jeweils von Süden und von Norden. Auch wenn 2 Stromleitungen wegfallen sollten, bleibt uns wenigstens noch eine 3.Option zur Stromversorgung, bis Hilfe eintrifft.

Aber für uns ist das noch lange nicht genug!

 

generator Konzepte

3 GENERATOR-TYPEN

Gegenwärtig gibt es 3 verschiedene Typen von Generatoren, die genug und vor allem eine kontinuierliche Stromversorgung garantieren können. wir würden diese 3 Typen von Generatoren installieren: DISEL, BENZIN, BRENNSTOFFZELLE. Dieseltreibstoff können wir in jedem Lastwagen finden, das Benzin können wir aus normalen Autos mit simplen mechanischen Handpumpen oder elektrischen Pumpsystemen fördern. Wenn uns also der Treibstoff für unsere Generatoren ausgeht, können wir aus Fahrzeugen schnell und einfach Ersatz beschaffen, um die Zeit noch weiter zu überbrücken, bis Hilfe eintrifft. Was ist mit der Brennstoffzelle? Es ist eine relativ neue und teure Technologie, und es gibt verschiedene Varianten. Einige Typen arbeiten mit Methanol (DMFC direct methanol fuel cell), andere mit Wasserstoff wie der Typ PEFC (Polymer Electrolyte Fuel Cell), oder auch die AFC (Alkaline Fuel Cell), die ebenfalls mit Wasserstoff funktioniert. Es existiert sogar eine Variante, die mit Ameisensäure läuft (FAFC Formic acid fuel cell (Formic Acid + O2)). Für unsere Zwecke scheint eine Wasserstoff- oder Methanol Brennstoffzelle wohl die beste Option dazustellen. Wasserstoff (H2) ist schwierig zu speichern, da er sich schnell verflüchtigt, aber die Herstellung ist relativ einfach und kann notfalls mit Wasser und Solarzellen erfolgen. Methanol gehört zur Gruppe der Alkohole, und wird sogar in Rennwagen verwendet (Indy Cars); nebenbei kann Methanol ganz einfach wie Benzin oder Diesel aufbewahrt werden.

3 generators Konzepte3 VERSCHIEDENE AUFBEWAHRUNGSORTE

Wir haben jetzt 3 verschiedene Typen von Generatoren definiert. Jetzt brauchen wir einen sicheren Ort, wo sie installiert oder aufbewahrt werden können. Wenn wir der Regel der 3 folgen, sollten wir von jedem Generatortyp 3 Stück unser eigen nennen können. Aber wo sollen sie aufbewahrt werden?  Der Hauptgenerator sollte auf jeden Fall dort installiert werden, wo er gebraucht wird. In unmittelbarer Nähe des Kühlsystems. Der Aushilfsgenerator sollte gut gesichert und auf jeden Fall gut zugänglich ebenso in der Nähe verstaut werden.  The auxiliary generator should be located in a place nearby. What about the third? As we are talking about a mission-critical disaster prevention system, we should ensure the third generator (and fuel) is stored in a anassailable location, such as a bunker on higher ground.

generator truck Konzepte3 DIFFERENT TRANSPORT ROUTES

Ok, one of our generators will be stored in a bunker. But how can we make shure that the stored generator can be brought to the place where it is needed, if everything i covered with water or debris?

The most simple option we have is to put the generator on a Truck. If the street is unaccessible, we got a problem. In this case we could try tu use a Crane Truck to bring the generator to the desired location. If we got a problem because of flooding, we could use an amphibian vehicle instead.

 

 

 

 

TO BE CONTINUED
© 2012 Arashi Innovation

 

{lang: 'de'}